Ein Blick hinter die Kulissen der maintenance Dortmund

Für uns alle ist die momentane Situation eine Herausforderung. Wir wollen Ihnen einen Einblick hinter die Kulissen verschaffen. Für Sie haben wir unser maintenance-Team interviewt.

Wie geht es den Mitarbeitern? Was sind die jetzigen Projekte? Wie fühlen Sie sich in der jetzigen Situation? Sind Sie zufrieden im Unternehmen? Die Kollegen haben Ihre Meinung/Feedback/Statement zu diesen Fragen abgegeben.

Maria - unsere Visionärin

Wer sind Sie? Was sind momentan Ihre Aufgaben? Wie fühlen Sie sich in der aktuellen Situation?

Ich bin die Projektleiterin der Messen und meine Kernaufgaben sind zusammen mit dem Team die kommenden Messen vorzubereiten, aber auch schon die Pläne für die nächsten Jahre zu schmieden und die Messethemen weiterzuentwickeln.

In der aktuellen Situation ist es natürlich herausfordernd, auch weil wir alle im Home-Office sitzen, aber ich bin auch positiv überrascht, wie gut es mit der Zusammenarbeit auf Distanz klappt. Ich vermisse aber trotzdem die Kollegen im Büro, den persönlichen Austausch und einfach mal Plaudern beim Kaffee in der Büroküche.

Wie denken Sie geht es nach der Pandemie weiter in der Veranstaltungsbranche?

Die Menschen werden sich wieder live auf den Messen treffen wollen, jedoch wird sich die Veranstaltungsbranche in der „neuen Normalität“ verändern. Die digitalen und online Angebote werden ein fester Bestandteil der Messen sein, denn auch die Fachbesucher haben für sich die Vorteile der Online-Welt entdeckt. Sich die ersten Informationen über Neuheiten und Innovationen zu holen oder von den Experten mehr über aktuelle Trends zu erfahren, kann auch online funktionieren. Wenn es aber um konkrete technische Lösungen und Produkte geht, ist das persönliche Gespräch unersetzlich. Die Messen werden deswegen fokussierter und spezifischer werden. Die Messekonzepte mit regionaler Ausrichtung werden auch immer beliebter, denn das Reiseverhalten wird sich nachhaltig ändern.

Wie motivieren Sie Ihre Team-Mitglieder in unbeständigen Zeiten?

Wir versuchen auch kleine Erfolge zu feiern, viel zu lachen und die Team-Meetings nicht nur für fachlichen Austausch zu nutzen, sondern wie es uns allen in der Pandemie-Situation so geht. Ich versuche mein Team auf die positiven Dinge aufmerksam zu machen. Denn es ist auch eine sehr spannende Zeit, in der man viel lernen und Neues ausprobieren kann.

Steve - unser Alleskönner: Überzeugungsgenie, kreativer Kopf und Personal Trainer

Wer sind Sie? Was sind momentan Ihre Aufgaben? Wie fühlen Sie sich in der aktuellen Situation?

Mein Name ist Steve, und ich arbeite als Vertriebler in der Sales-Abteilung für die PUMPS & VALVES. Wie die meisten in der aktuellen Situation verfolge ich auch gespannt die Nachrichten und die Entwicklung der Krise. Zu meinen Aufgaben gehört in diesen Zeiten nach wie vor die intensive Kundenbetreuung. Als Projekt/Sales Manager koordiniere ich neben der Kundenbetreuung auch die Anfragen und beantworte alle Fragen rund um die Messeteilnahme. Während der Home-Office-Zeit trieze ich meine Kollegen zudem mit gemeinsamen Online-Workouts.

Können Sie mir ein Beispiel für Ihre Kreativität nennen, wie Sie einen Bestandskunden wiederholt von sich überzeugen können?

Natürlich möchte ich Bestandskunden hauptsächlich von den Produkten/Dienstleistungen überzeugen. Das funktioniert in der Regel sehr gut, wenn man ihm verdeutlicht, wie erfolgreich diese für sie bereits in der Vergangenheit waren.

Warum arbeiten Sie gerne im Vertrieb?

Ich arbeite gerne im Vertrieb, da ich das immer wiederkehrende Gefühl habe mir und dem Unternehmen was Gutes zu tun. Gleichzeitig stellen wir unseren Kunden Produkte und Dienstleistungen zu Verfügung, die ihnen einen messbaren Mehrwert bieten können.

Melina bringt Schwung und einen Hund mit ins Büro

Wer sind Sie? Was sind momentan Ihre Aufgaben? Wie fühlen Sie sich in der aktuellen Situation?

Ich heiße Melina, bin 29 Jahre alt und arbeite seit mehr als zwei Jahren bei Easyfairs im Marketing. Zu meinen Aufgaben gehören die Ausstellerkommunikation der Fachmessen, die Organisation des Messe-Rahmenprogramms, der kontinuierliche Ausbau der Beziehung zu Verbänden und Partnern sowie die Verhandlung und Koordination von Medienpartnerschaften.

So gerne wir im Marketing vorausplanen und viele Dinge mit viel Vorlauf festlegen, können wir aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage nur sehr kurzfristig und eher reaktiv agieren. Dies erfordert Flexibilität und die Fähigkeit, sich selbst immer wieder zu motivieren, egal, wie oft man bereits geplante Marketingmaßnahmen oder bereits gesetzte Deadlines für die Messevorbereitung wieder über den Haufen werfen muss. Ich bin froh, dass wir so einen guten Teamgeist haben und immer noch über die meisten Dinge lachen können. Es kommt, wie es kommt – denn anders geht es gerade auch nicht.

Was ist im Moment Ihr Hauptprojekt? Was sind die nächsten Schritte?

Auch, wenn momentan keine Messen stattfinden können und dürfen, entwickeln wir unsere Messen und unser Portfolio weiter. Wir haben viele Ideen und bereits fixe Pläne, wie diese realisiert werden sollen. Ich bin sehr gespannt auf die weitere Umsetzung und freue mich auf die Reaktionen unserer Aussteller, Besucher und Partner, wenn wir endlich damit rausrücken dürfen.

Was ist das Beste, was Ihnen seit Jahresanfang passiert ist?

Das Beste, was mir seit Jahresanfang passiert ist, ist die Zusage einer Hündin aus dem Tierschutz, die Ende Februar bei uns einziehen darf. Was das Ganze mit meiner Arbeit zu tun hat? – Alle Kolleginnen und Kollegen aus unserem Münchener Büro haben zugestimmt, dass ich sie mit ins Büro bringen darf. Juchuu!

Magali - das Mädchen für alles, weil sie aber auch wirklich alles kann

Wer sind Sie? Was sind momentan Ihre Aufgaben? Wie fühlen Sie sich in der aktuellen Situation?

Mein Name ist Magali, ich bin 23 Jahre alt und bin derzeit Auszubildende in der Marketing Abteilung. Ich bin zuständig für die Ausstellerkommunikation der maintenance, PUMPS & VALVES, EMPACK und LOGISTICS & DISTRIBUTION. Zu meinen Aufgaben gehören die Pflege unseres Postfaches und der Social-Media-Kanäle. Außerdem bin ich für die Blog-Beiträge und die Abänderungen der Webseiten zuständig. Ich stehe den Ausstellern jederzeit bei der Vorbereitung der Messeteilnahme zur Seite und helfe mit der Pflege des Online-Portals „MyEasyfairs“. In der aktuellen Situation ist es nicht immer einfach, Privatleben und Arbeit zu trennen. Mir fehlt die Abwechslung und ein strukturierter Alltag. Trotz des ganzen Wirbels bin ich sehr glücklich zu sehen, dass die Mitarbeiter im Unternehmen so gut miteinander kommunizieren, dass wir uns gegenseitig unterstützen und motivieren. Schließlich sitzen wir alle in einem Boot und demzufolge meistern wir alles sehr gut.

Mit welchen Hürden bzw. Hindernissen sind Sie in Ihrer aktuellen Position konfrontiert?

Da wir in der Ausbildung unsere Abteilungen wechseln, muss man sich am Anfang immer wieder an ein neues Team und neue Aufgaben gewöhnen. Dies ist nicht immer einfach, aber trotzdem sehe ich das von großem Vorteil, da wir einen Einblick in jede Abteilung bekommen. Natürlich ist die jetzige Situation eine der größten Hürden/Hindernisse in der gesamten Ausbildung und damit auch diese in meiner aktuellen Position.

Was lieben und schätzen Sie am Unternehmen?

Da es nicht meine erste Ausbildung ist, weiß ich, dass es nicht üblich ist, dass man so gute Mitarbeiter und Vorgesetze hat. Ich bin sehr zufrieden in unseren Unternehmen, da wir sehr viel Wert auf das Humane nehmen. Dieses Wohlgefühl, wenn man die Mitarbeiter im Flur oder in der Küche trifft, diese Freundschaften, die ich bereits in der Firma geschlossen habe, tun mir sehr gut, um den Arbeitsalltag mit Freude anzugehen. Ich schätze es sehr, dass jeder so akzeptiert und gefördert wird. Die Vorgesetzten geben Acht auf deine Wünsche, Prioritäten und Schwächen und helfen dir alles zu meistern. Dafür kann ich nur dankbar sein und ich weiß, dass mich diese Erfahrung auf jeden Fall mein Leben lang begleiten wird.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top