Schaltleiste HSC

Beschreibung

Zum Schutz vor Gefahren an Scher- und Quetschstellen werden Sicherheitsschaltleisten eingesetzt.

An Einrichtungen wie Maschinenhauben, Hubtischen, Theaterbühnen, Schiebetoren und vielen anderen mehr sorgt die HSC -Schaltleiste beim Auftreffen auf einen Körper oder Körperteil für die sofortige Abschaltung des Antriebs.
Am Markt findet man entweder elektrische Systeme nach dem Schließerprinzip, bei denen zwei leitfähige Bänder oder Schichten bei Betätigung der Leiste zusammengebracht werden, oder optoelektronische Prinzipien, bei denen ein Lichtstrahl unterbrochen wird.
Diese Konfigurationen benötigen zur Umformung des Ausgangssignals ein spezielles Auswertgerät.
Unsere Schaltleisten bestehen aus in Reihe geschalteten, mechanisch zwangsöffnenden Öffner-Kontakten in Form einer Kontaktkette. Stromleitende Kontaktrollen und isolierende Zwischenelemente (Keilrollen) sind abwechselnd auf einer Expanderschnur aufgereiht. Durch Vorspannung werden die Kontaktrollen zusammengedrückt, und der Ruhestromkreis ist geschlossen. Bei Betätigung wird über die keilförmigen Zwischenelemente mindestens eins der Kontaktrollenpaare getrennt und die Stromleitung unterbrochen.

Eine Umformung des Ausgangssignals ist damit unnötig, da direkt ein Öffnersignal ansteht. Dieses Signal wird dem ohnehin vorhandenen NOT-HALT-Baustein zugeführt.

Scroll to Top